top of page

Reis Rezepte

Reis ist ein Getreide, das auf vielfältige Weise zubereitet werden kann. Wir haben für Sie einfache Rezepte mit Zutaten ausgewählt, die wir je nach Jahreszeit in der Region finden. Je nach Reissorte haben wir unterschiedliche Rezepte:

Sorte 'Loto'

Sorte 'Nana'

Sorte 'Ebano'

Anchor 1
Sorte  'Loto'

Die Reissorte 'Loto' stammt aus Italien. Ihre Hauptmerkmale sind die frühe Reife und Kältetoleranz, was sie ideal für unsere klimatischen Bedingungen macht. Aufgrund dieser Eigenschaften und der vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten in der Küche ist 'Loto' unsere Hauptsorte.

Reisbeilage (für 4 Personen): 320g Reis in 480ml Wasser geben. Bei schwacher Hitze mit Deckel ohne Umrühren 15 Minuten kochen, bis das Wasser absorbiert ist.

 

Risotto (für 4 Personen): 1.1 Liter Brühe zubereiten und warm halten. 1 Zwiebel in 4 EL Öl bei geringer Hitze anschwitzen und 320g Reis hinzufügen. Wenn der Reis warm ist, 100ml Weisswein hinzufügen und umrühren bis der Wein aufgesogen wurde. Nach und nach, unter ständigem Rühren, die heisse Brühe zugeben. Nach ca. 20 Minuten bei mittlere Hitze, wenn die Körner weicher werden, die Mitte aber noch leicht hart ist, den Risotto vom Herd nehmen und darauf achten, dass er flüssig genug ist. 60g Gruyère-Käse sowie 50g Butter hinzugeben und sorgfältig mischen. Je nach Geschmack und Jahreszeit können Sie folgende Zutaten zufügen:

 

- Safran: Eine Prise in kaltem Wasser 20 Minuten lang einweichen und nach der Weinzugabe einrühren.

- Spargel: Würfeln und 200g nach der Weinzugabe, 100g nach 15 Min.

- Tomaten: 600ml Brühe durch 600ml Tomatensauce ersetzen. Beide Flüssigkeiten abwechselnd hinzufügen.

- Pilze (frisch): 200g in Scheiben und nach 10 Minuten hinzufügen.

- Kürbis (Hokkaido): 300g würfeln und nach dem Wein hinzufügen.

 

Reissalat: Den Reis wie die Reisbeilage kochen und abkühlen lassen (kann einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden). Saisongemüse in Würfel schneiden und eine Salatsauce zubereiten. Reis, Gemüse und Dressing in einer Schüssel mischen.

 

Gebratener Reis (für 4 Personen): Reis wie die Reisbeilage kochen und abkühlen lassen (kann einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden). Eine Zwiebel, eine Karotte und 100 g Champigon schneiden (oder anderes Gemüse). Gemüse in 4 EL Öl anbraten. Nach einigen Minuten bei starker Hitze den 320g vorgekochten Reis hinzufügen. 3 Minuten leicht anbraten und 2 Eier unter Rühren hinzufügen, bis sie gestockt sind. Vom Herd nehmen und 6 EL Sojasauce einrühren. Nach Belieben mit Chili und frischem Koriander würzen. Mit einer Zitronenspalte servieren.

Anchor 2
Sorte  'Nana'

Die Sorte 'Nana' stammt ursprünglich von der Insel Hokkaido in Japan. Da die klimatischen Bedingungen dort ähnlich sind wie bei uns, gedeiht diese Sorte auch nördlich der Alpen. Nach dem Kochen entfaltet sein rundes Korn ein feines Aroma mit einer gewissen Süsse. Die Textur ist leicht klebrig. Der gekochte Reis kann warm oder kalt gegessen werden.

Reisbeilage (für 4 Personen): 320g Reis mit kaltem Wasser spülen und in 380ml Wasser zum Kochen bringen, dann Deckel auflegen und die Hitze für 15 Minuten auf das Minimum reduzieren. Kochplatte ausschalten und 10 Minuten mit Deckel ruhen lassen.

 

Kalter Reis für Sushi und Poke Bowl (für 4 Personen): Den Reis wie fürReisbeilage kochen. Während der Reis kocht, Würze vorbereiten: 4 ELReisessig (oder Apfelessig), 2 EL Zucker und 1 TL Salz in einem Topf mischenund erhitzen. Den gekochten Reis in eine grosse Schüssel geben und dieWürze vorsichtig einmischen. Abkühlen lassen und Sushi oder Poke Bowl nach Rezept Ihrer Wahl zubereiten.

 

Milchreis (für 4 Personen): 250 g Reis in 1 Liter Milch geben. 1 TL Salz und 1 Vanilleschote hinzufügen. Zum Kochen bringen und 25 Minuten lang bei geringer Hitze köcheln, regelmässig umrühren. Wenn der Reis cremig, aber noch leicht bissfest ist, vom Herd nehmen. 2 EL Zucker, 30 g Butter, den Saft einer halben Zitrone und Schale, sowie Zimt- und Kardamonpulver hinzufügen

Anchor 3
Sorte  'Ebano'

Ebano, eine erst vor kurzem neu selektionierte Reissorte, wurde im Piemont (Italien) gezüchtet. Der Sortename steht für Early Black Aromatic Novelty. Das bedeutet, dass diese Sorte nicht nur schwarze, aromatische Körner bildet,
sondern auch früh reif ist. Die Frühreife macht den Anbau nördlich der Alpen
gar erst möglich. Ursprünglich stammt schwarzer Reis aus China. Einer
Legende nach, war es nur dem Kaiser und seiner Familie erlaubt, ihn zu
essen, weshalb er für das Volk als verbotener Reis galt. Laut dieser Legende verleihte schwarzer Reis denjenigen, der ihn ass, ein längeres Leben. Heute weiss man, dass dieser Reis reich an Anthocyanen ist, welche ihm die schwarz-violette Farbe verleihen. Diese Farbpigmente besitzen antioxidative Eigenschaften, welche Zellen schützen. Ebano ist ein Vollkornreis, also ein unpolierter Reis, der zwar länger gekocht werden muss, dafür aber viele Ballaststoffe enthält, welche gut für die Darmflora sind.

Reisbeilage (für 4 Personen): 320g Reis in 480ml Wasser geben. Zum Kochen bringen, dann Deckel auflegen und die Hitze für 30 Minuten auf das Minimum reduzieren.

 

Reissalat: Den Reis wie die Reisbeilage kochen und abkühlen lassen (kann einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden). Saisongemüse in Würfel schneiden und eine Salatsauce zubereiten. Reis, Gemüse und Dressing in einer Schüssel mischen.

Risotto (für 4 Personen): 1.1 Liter Brühe zubereiten und warm halten. 1 Zwiebel in 4 EL Öl bei geringer Hitze anschwitzen und 320g Reis hinzufügen. Wenn der Reis warm ist, 100ml Weisswein hinzufügen und umrühren bis der Wein aufgesogen wurde. Nach und nach, unter gelegentlichen Rühren, die heisse Brühe zugeben. Nach ca. 40 Minuten bei mittlere Hitze, wenn die Körner weicher werden, die Mitte aber noch leicht hart ist, den Risotto vom

Herd nehmen und darauf achten, dass er flüssig genug ist. 60g Gruyère-Käse sowie 50g Butter hinzugeben und sorgfältig mischen.

bottom of page